Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Archiv zur KategorieStuPa

StuPa mit Livestream

In Zusammenarbeit mit dem Campusradio FunkUP wird die heutige StuPa-Sitzung auch erstmals per Audio-Livestream im Internet übertragen. Parallel zum Stream soll es auch einen moderierten Chat geben, wo allgemeine und spezielle Fragen gestellt werden können.

Vorliegende Anträge zur heutigen Sitzung:

  • Antrag auf Anschaffung eines Rohrsstocks / Auktionshammers
  • Obligatorische Ausweisung von relativen ECTS-Grades
  • StuPa-Mailingliste öffnen
  • Entsendung von Fabian Twerdy in den Vorstand von UniSolar Potsdam e.V.

Antragstexte im Wortlaut (PDF)

Desweiteren wurde noch gestern eine Reihe von Initiativanträgen bezüglich der geplanten Stelle für einen Veranstaltungsmanager im KuZe (studentisches Kulturzentrum) gestellt.

Kommentare (1)

StuPa-Wahl 2010 – Ergebnis

Bei der StuPa-Wahl 2010 wurden folgende Stimmen gezählt, aufgeschlüsselt nach Fakultäten. Jeder Wähler hatte 3 Stimmen.

Liste Phil WiSo Mat-Nat Hum Jura Alle %
GAL 445 420 428 155 140 1588 26,6
Jusos 244 384 201 83 156 1068 17,9
BEAT 309 122 121 106 10 668 11,2
Grüner Campus 93 48 297 61 4 503 8,4
Shine UP 132 143 119 49 20 463 7,8
Piraten 47 91 218 49 11 416 7,0
LUST 19 98 30 10 230 387 6,5
Linke.SDS 92 91 97 43 34 357 6,0
RCDS 79 108 27 3 76 293 4,9
LHG 18 77 32 4 73 204 3,4
HuSo 16 1 3 1 0 21 0,4

Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung für das kommende Studierendenparlament:

StuPa-Sitzverteilung: Jusos 5, GAL 7, BEAT: 3, Linke.SDS: 2, LUST: 2, HuSo: 0, RCDS: 1, Grüner Campus: 2, Piraten: 2, LHG: 1, Shine UP: 2

(Quelle: Beobachtung der Auszählung, ohne Gewähr)

Nachtrag 18.50: Aufschlüsselung nach Fakultäten hinzugefügt.

Nachtrag 13.7.: LUST-Ergebnis an der WiSo korrigiert, so stimmt dann auch die Summe.

Kommentare (6)

11 Listen zur StuPa-Wahl 2010

Zur diesjährigen Wahl zum Studierendeparlament wird es eine große Auswahl geben – insgesamt 11 Listen treten an:

Von uns aus wird es dieses Jahr leider keine Video-Interviews geben. Aber gerüchteweise werden wir besonders von Hochschulpolitikern gelesen – schreibt Eure Fragen an sie doch einfach in den Kommentaren, bestimmt wird sie jemand beantworten.

Und eventuell bereitet ja unser Campusradio Funk UP etwas zu den Wahlen vor?

Nachtrag 3.7.: Link zum Grünen Campus hinzugefügt.

Kommentar

Sozialfondskommission nicht mehr quotiert

Die studentischen Vertreter der Sozialfondskommission sind seit Dienstag nicht mehr quotiert besetzt. Moment, “Sozialfondskommission”? “Quotiert”?

Mit unserem Semesterticket fahren wir sechs Monate für 135 EUR. Das ist recht günstig, geht aber nur, weil es alle Studenten kaufen müssen. (Es wird – entgegen mancher Gerüchte – überhaupt nicht staatlich subventioniert.)

Trotzdem können sich das aber manche nicht leisten – sie wenden sich dann an die Sozialfondskommission, die sich deren persönliche Einnahmen und Ausgaben anschaut und dann den Preis des Semestertickets ganz oder teilweise zurück erstattet. Bei dieser Entscheidung gibt es relativ klare Regeln, die die Kommission im Prinzip nur formal abarbeitet.

Für die zwei zu besetzenden Plätze gab es auf der StuPa-Sitzung am letzten Dienstag nun fünf Kandidaten, drei Frauen und zwei Männer. Womit wir uns dem Begriff “quotiert” nähern. Er besagt, dass mindestens die Hälfte zu besetzender Posten an Frauen geht. Quotierungs-Verfechter wollen damit ausgleichen, dass Frauen aufgrund patriachalischer (männerdominierender) Strukturen oft weniger Chancen auf ein Amt hätten.

Ein Platz ging gleich im ersten Wahlgang relativ klar an Thomas Danken (Jusos), für den anderen blieben noch zwei aussichtsreiche Kandidaten übrig:  Sahra Dornick (pr_oll), unterstützt vor allem von der AStA-Koalition, war schon letztes Jahr in der Kommission;  Nicolas Plessow (listenlos), unterstützt von der Opposition, war ein Neu-Bewerber. (Seine Bewerbung ging nur über die StuPa-Malingliste, deswegen können wir sie leider nicht verlinken.) Er bekam kritische Nachfragen, weil er unter den Antragstellern darauf achten wollte, ob sie “es mit dem Studium auch wirklich ernst meinen”.

Anzunehmen war nun, dass Sahra mit Koalitionsmehrheit gewählt werden würde – und doch setzte sich im dritten Wahlgang Nicolas mit einfacher Mehrheit durch.

Nach Ergebnisverkündung brach aber Streit über die Bewertung einer ungültigen Stimme aus, die Koalitionsmitglieder nicht als eindeutig ungültig bewerteten. Sie beantragten eine Wiederholung des Wahlgangs. Die dazu notwendige 2/3-Mehrheit wurde aber nicht erreicht und so endete die Wahl mit folgenden persönlichen Erklärungen:

Ich finde es erbärmlich, dass dieses StuPa nicht nur eine Delegation in die Sozialfondskommission gewählt hat, die nicht quotiert ist, sondern zwei Männer wählt… (Gelächter) Seht ihr, genau das meine ich. Daran sieht man, was Gleichberechtigung hier wert ist. Aber zum anderen wurde hier jemand in die Sozialfondskommission gewählt, der seine Entscheidung gegebenenfalls vom Aussehen der Bewerber_innen abhängig machen würde. das ist diskriminierend. Claudia Fortunato (BEAT)

Ich finde es doch beängstigend, wenn  hier einem Kandidaten Worte in den Mund gelegt werden, die dieser nie gesagt hat. [...] Das Wahlprozedere wurde mehrfach erkläutert, wenn nun jemand mehr als einen Namen auf den Stimmzettel geschrieben hat, dann ist es offensichtlich, dass damit bezweckt werden sollte, dass die Stimme als ungültig erklärt wird. [...] In anderen Gremien wie z.B. im Bundestag wird ähnlich mit ungültigen Stimmen verfahren und es wird auch kein neuer Wahlgang wegen dieser Stimme ausgerufen. Jakob Kwidzinski (LUST)

Siehe auch:

Kommentare (1)

13. AStA gewählt

Das StuPa tagte, zwar ohne öffentliche Einladung aber dennoch gut besucht, und nach 21 Personenvorstellungen in 4 Stunden Sitzungszeit (also gegen 23.30 Uhr) wählte es den 13. AStA der Uni Potsdam:

  • Finanzen: Stefan Morgenweck (JuSos)
  • Geschlechterpolitik: Vicky Kindl (listenlos)
  • Öffentlichkeitsarbeit: Mandy Joachim (listenlos)
  • Koreferat Öffentlichkeitsarbeit: Tamás Blénessy (Beat!)
  • Verkehr: Daniel Sittler (ShineUP)
  • Koreferat Ökologie: Simon Wohlfahrt (listenlos)
  • Gremienarbeit: Diana Mogelnitzki (JuSos)
  • Koreferat Gremien und Vernetzung: Janosch Rassmann (ShineUP)
  • Hochschulpolitik: Katja Klebig (ShineUP)
  • Koreferat Campuspolitik: Franz-Daniel Zimmermann (ShineUP)
  • Kultur: Mario Waschk (Beat!)
  • Koreferat Campusleben: Christin Wiech (listenlos)
  • Ausländische Studierende: Pierre Vicky Sonkeng Tegouffo (JuSos)
  • Koreferat Antifaschismus/Antirassismus: Lars Neumann (Beat!)
  • Kulturzentrum: Jens Gruschka (Beat!)
  • Koreferat Bildungspolitik: Susanne Eckler (Beat!)
  • Sozialpolitik: Enrico Schicketanz (JuSos)
  • Koreferat Sozialpolitik: Malte Jacobs (JuSos)

weiterlesen »

Kommentare (26)

« Vorherige Einträge